Schlagwort-Archiv: Vorbereitung

Vorschau: APM

· Autor: · Schlagwörter: , ,

Am Sonntag ist es wieder so weit. Acht Wochen nach dem Zugspitz Ultratrail folgt der zweite Wettkampf über eine Ultradistanz in diesem Sommer: der Allgäu-Panorama-Ultra-Marathon. Mit knapp 70 Kilometern und etwa 3000 Höhenmetern im Ansteig nicht gerade ein Kindergeburtstag. Trotzdem ist die Anspannung deutlich geringer als noch vor dem ZUT. Etwas Bauchschmerzen bereitet mir allerdings ein seit einigen Wochen vor sich hin schwelendes Schienbeinkantensyndrom. Mal stärker, mal schwächer, nie so, dass ich nicht laufen könnte aber selten schmerzfrei. Naja, wird schon klappen. Ab Montag kann ich dann ja die Beine hochlegen 😉

Wer sich schon mal einen Eindruck verschaffen möchte, hier die Strecke zum „Abfliegen“:

Das Warten hat (fast) ein Ende

· Autor: · Schlagwörter: ,

So, die Abkühlung nach dem Gewitter hab ich nochmals für ein kleines Läufchen genutzt. Nun kann’s endlich losgehen. Morgen Nachmittag werde ich mich auf den Weg nach Grainau machen. Gemütlich einchecken, Startunterlagen besorgen, das eine oder andere bekannte Gesicht treffen und bei einem (oder mehr) alkoholfreien Weizen ein bisschen fachsimpeln.

Zugegeben, langsam fängt’s an zu kribbeln. Schließlich werden die 100 Kilometer die längste Strecke sein, die ich je am Stück gelaufen bin und vor allem die 5.500 Höhenmeter der mit Abstand größte Gesamtanstieg.

Aber ich bin sehr zuversichtlich. Zwar ließen die Rückenprobleme zwischendurch mal einige Zweifel aufkommen, doch insgesamt lief die gesamte Vorbereitung weitestgehend nach Plan. Hier ein paar Fakten:

  • insgesamt 1.850 Laufkilometer in 2013, verteilt auf 95 Trainingseinheiten, also durchschnittlich 19,5 km
  • 4 x Ultra (70km, 3 x 50 km), 1 x Marathon (keine Wettkämpfe, alles in Selbstversorgung)
  • insgesamt 28.500 Höhenmeter (was angesichts der 5.500 Hm gar nicht so viel ist)
  • trainiert bei allen denkbaren Bedingungen: Schnee, Regen, strenger Frost, Hitze (naja, heuer eher selten) – und viel bei Dunkelheit

Was das alles Wert ist, wird sich übermorgen herausstellen. Ich werde versuchen, vom ZUT live auf FB zu berichten (kann aber auch sein, dass ich ab einer gewissen Distanz dazu keinen Kopf mehr hab 😉

Noch 5 Wochen

· Autor: · Schlagwörter:

Anfang der Woche hätte ich noch nicht gedacht, dass dies eine weitere 100-Kilometer-Trainingswoche werden könnte. Gut, in fünf Wochen will ich diese Distanz beim ZUT an einem Stück zurücklegen. Spätestens dann wird sich zeigen, ob die Maßnahmen meines Heilpraktikers, der Besuch bei der Physiotherapeutin und zusätzliche Dehnübungen mein Rückenproblem nachhaltig behoben haben. Im Moment sieht’s ganz gut aus.

An Fronleichnam hab ich vor, meinen letzten großen Testlauf zu absolvieren. Bei schönem Wetter würde ich ganz gern die Nagelfluhkette laufen, bei schlechtem Wetter geht’s vermutlich ins Altmühltal auf den Panoramaweg.

Bis dahin – glaubt man dem aktuellen Wetterbericht – wird’s wohl eher „feuchtfröhlich“ so wie heute Abend!